/Forschungscampus FEN feiert die Inbetriebnahme des MVDC-Netzes auf dem Campus Melaten

Forschungscampus FEN feiert die Inbetriebnahme des MVDC-Netzes auf dem Campus Melaten

Am 19. November feierte der Forschungscampus FEN gemeinsam mit seinen Partnern der RWTH Aachen und der Industrie sowie der Presse und Ehrengästen die Inbetriebnahme des Mittelspannungs-Gleichstrom (MVDC)-Forschungsnetzes. Mit dieser einzigartigen Test-infrastruktur auf dem Campus Melaten der RWTH Aachen University macht der Forschungscampus FEN einen großen Schritt in Richtung Energiewende.

Die Stromnetze der Zukunft müssen flexibler werden – dies hat sich der Forschungscampus FEN zur Mission gemacht. Dadurch entstand schließlich das Leuchtturmprojekt des multiterminalen MVDC-Forschungsnetzes. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wechselstrom (AC) -Netzen, arbeitet das neue Netz mit Gleichstrom (DC), wodurch weniger Komponenten und höhere Wirkungsgrade erreicht werden. Insbesondere bei der Integration von Erneuerbaren Energien wie Wind- oder Solarenergie, kommen diese Vorteile besonders zum Tragen, da diese Systeme technologisch bedingt meist auf Gleichspannung arbeiten und so die Umwandlung in Wechselstrom entfällt. Darüber hinaus kommen die Schlüsselkomponenten für DC-Verteilnetze mit wesentlich weniger Material aus als übliche 50-Hz-Systeme.

Am 19. November wurde das Forschungsnetz nach einer fünf-jährigen Bau- und Planungsphase schließlich feierlich in Betrieb genommen. Neben dem RWTH- und Industriekonsortium sowie dem WDR Fernsehen, waren auch Manfred Nettekoven, Kanzler der RWTH Aachen, und Frank Schäfer, Leiter des Themengebiets Netze und Speicher der EnergieAgentur.NRW, als Ehrengäste anwesend. Gemeinsam mit ihnen sowie unseren Partnern Thierry Belgrand, Senior Expert Strategic Business Development bei thyssenkrupp Electrical Steel, Robert Heiliger, Project Portfolio Manager bei E.ON, und Björn Riemer, Head of Simulation bei der Schaffner Group, eröffnete Professor Rik De Doncker, Direktor des E.ON Energy Research Centers (E.ON ERC) der RWTH und Sprecher des Forschungscampus FEN, die offizielle Inbetriebnahme des MVDC-Netzes.

In den kommenden Jahren wird das MVDC-Forschungsnetz die MW-Prüfstände des Institute for Power Generation and Storage Systems (PGS) am E.ON ERC und des RWTH Center for Wind Drives (CWD) verbinden. Somit entsteht eine einzigartige Testumgebung, in der nicht nur neue Gleichspannungswandler und -komponenten, sondern auch Schutztechnik und Betriebsführungskonzepte erprobt werden können. Der für das Netz entwickelte und erprobte DC-DC Wandler bildet die Schlüsselkomponente für zukünftige intelligente Gleichspannungsunterwerke, welche beispielsweise in großen Kollektorfeldern für Erneuerbare Energien und Batteriespeicher, z.B. in Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge oder auch in industriellen DC-Netzen, eingesetzt werden können.

2019-11-22T12:30:53+00:00 22. November 2019|Pressemitteilung|